Erste tritt beim Aufsteiger in Bonn an

Dingdens Trainerteam (v.r. Marinus Wouterse, Michael Kindermann, Georg Bodt) richtet den Blick auf das Spiel in Bonn.

Am letzten Samstag haben unsere Zweitliga-Volleyballerinnen in eigener Halle ihr erstes Saisonspiel gegen den BSV Ostbevern mit 3:2 gewonnen. Sie zeigten dabei vor allem im zweiten und dritten Satz eine starke Leistung. Ganz zufrieden war Coach Marinus Wouterse aber nicht. Er bemängelte die fehlende Konstanz in den Leistungen seiner Schützlinge. Da muss sich sein Team im ersten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Bonn steigern. Schließlich konnte der Aufsteiger bei seinem Ligadebüt in Oythe einen überraschend deutlichen 3:0 Sieg einfahren. „Der erste Erfolg wird bei den Bonnerinnen für Auftrieb sorgen. Bonn ist eine energiegeladene Mannschaft, die nichts zu verlieren hat und um jeden Punkt kämpfen wird“, weiß Dingdens Trainer. „Bei denen steht die Organisation und die Fehlerquote im Angriff ist auch gering“, so Wouterse weiter. Personell scheint Bonns Coach Nicklas Schlüter aus dem Vollen schöpfen zu können. Nicht weniger als 19 Spielerinnen, von denen einige schon Zweitliga-Erfahrung bei anderen Vereinen gesammelt haben, stehen auf der Mannschaftsliste. Auf der anderen Seite hofft Marinus Wouterse, dass die unter Kniebeschwerden leidende Greta Klein-Hitpaß wieder mit von der Partie ist. Der Einsatz von Julia Neuhäuser, die gegen Ostbevern ebenfalls nicht dabei war, steht aber fest.

Die Begegnung in der Hardtberghalle, Gaußstraße 1, Bonn, beginnt um 16.00 Uhr.

1./2. Jugendspieltag 19. u. 20.09.2020


Mannschaft Datum Beginn Spielort Gegner
U13 I  19.09.2020 11:00 h Oberhausen Osterfeld Mixed

Velen Mädchen

U16 19.09.2020 15:00 h Essen Werdener TB

TuB Bocholt

U16 II 19.09.2020 16:15 h Goch MTV Dinslaken

1. VBC Goch

U20  19.09.2020 11:00 h Senden PTSV   Aachen

ASV  Senden

U14 I 20.09.2020 11:00 h Essen VC Essen-Borbeck

TuB Bocholt Jungen

U14 II 20.09.2020 14:30 h Oberhausen TB Osterfeld Mixed

TB Osterfeld Mixed II

U18 20.09.2020 12:00 h Solingen Solingen Volleys

STV Hünxe

 


 

 

Zweite tut sich schwer

Janine Wanders und Anke Weidemann von der Zweiten strecken sich vergeblich.

Nach der Niederlage zum Verbandsligauftakt gegen den USC Münster III tut sich unsere Zweite Mannschaft weiterhin schwer. Das Team von Coach Thomas Eickelberg unterliegt am Samstag beim TSC Gievenbeck mit 0:3 (17/23/18:25). Der erste Satz läuft bis zur Mitte ausgeglichen, danach häufen sich aber die Fehler auf Dingdener Seite. Im zweiten Durchgang konnten sich die Gievenbeckerinnen schnell absetzen. Die Aufholjagd der Blau-Weißen, die ohne Mira Kruse und Lia Epping angereist sind, wird aber nicht belohnt. „Im dritten Durchgang kam der erste Pass nicht. So konnten wir nicht ins Spiel kommen“, erklärt der Dingdener Coach nach der Partie. Für ihn wird es darauf ankommen, sein neu formiertes Team – viele seine Spielerinnen haben in der letzten Saison noch in der Bezirksliga aufgeschlagen – an das Verbandsliganiveau heranzuführen. Am 27. September muss man beim TV Mesum antreten.
Im ersten Spiel der Bezirksliga unterliegt unsere Dritte Mannschaft von Trainerduo Carina Streich und Klaus Stump gegen dem Werdener TB mit 1:3 (23:25, 19:25, 30:28, 10:25).
Besser läuft es für die Vierte Mannschaft. Die Mädchen von Trainer Michael Kindermann besiegen den MTV Rheinwacht Dinslaken II mit 3:1 (21:25, 25:16/14/17). Sie schlagen dabei gut auf und steigern sich von Satz zu Satz.

Saisonauftakt gegen Ostbevern

Das Team freut sich, dass es wieder los geht.

Nach über einem halben Jahr schlägt unsere “Erste“ wieder in der Zweiten Bundesliga auf. Sie beendet die Corona bedingte Zwangspause am Samstag, 12.09., in eigener Halle gegen den BSV Ostbevern.
Als die Vorsaison abgebrochen wurde, belegten die Dingdenerinnen den sechsten und das Team von der Bever den zwölften Platz. Beide Begegnungen in dieser Spielzeit konnten die Blau-Weißen dabei für sich entscheiden. Diese Serie möchten die Gastgeberinnen natürlich fortsetzen. Eingespielt dürfte das Team von Coach Marinus Wouterse sein. Schließlich hat es sich kaum verändert. Nur Patricia Langhoff hat ihre Volleyballkarriere beendet. Anders sieht es beim BSV aus. Neben Neuzugängen aus dem eigenen Nachwuchs gehört nun Johanna Müller-Scheffsky, die vom Erstligisten USC Münster gekommen ist, zum Kader. Und auch die 17-jährige Mittelangreiferin Luisa van Clewe soll zur Verstärkung beitragen.

Marinus Wouterse, Michael Kindermann und Georg Bodt trainieren auch in dieser Saison die „Erste“.

Das 192 cm große Talent hat das Volleyballspielen in Dingden gelernt und ist 2018 zum Sportinternat nach Münster gewechselt. Sie ist mit einem Doppelspielrecht ausgestattet und darf so auch für den VCO Münster in der Dritten Liga auflaufen.
Wenn man sich die Ergebnisse der Dingdenerinnen in der Vorbereitung ansieht, sollte man meinen, dass Trainer Marinus Wouterse rundum zufrieden ist. Zuletzt zeigten seine Spielerinnen bei einem Turnier gegen den Ligakonkurrenten aus Borken und die Spitzenteams aus den Niederlanden, US Amsterdam und Eurosped, ohne mit dem vollständigen Kader anzutreten, ansprechende Leistungen. Genau hier sieht Wouterse den Knackpunkt. „Wir waren bei keinem Vorbereitungsspiel komplett. Das war für die Wechselspielerinnen gut, aber einen Rhythmus kann man da nicht finden“, so der Niederländer, dem auch in dieser Saison die Co-Trainer Michael Kindermann und Georg Bodt zur Seite stehen. Etwas Optimismus ist bei Wouterse aber doch herauszuhören: „Wenn wir komplett sind, muss der Gegner gut spielen, um uns zu schlagen.“

Corona bleibt natürlich nicht ohne Auswirkungen auf den Dingdener Volleyball. Mehr als 100 Zuschauer, selbstverständlich mit Mund-Nase-Schutz, dürfen nicht in die Halle. Sie werden gebeten, rechtzeitig anzureisen und das Covid-19 Formular unter www.bw-dingden.de/covid-19-zuschauerformular-und-infos/ herunterzuladen und ausgefüllt mitzubringen. In der Halle sollten sie der angebrachten Beschilderung folgen.

Wie üblich soll der erste Ball um 19.30 Uhr über das Netz fliegen.

Volleyball – Spiele am nächsten Wochenende 12./13.09.20

Mannschaft Spiel-
klasse
Datum Spiel-beginn Spiel-
ort
Gegner
BWD I 2. Liga 12.09.20 19.30 h Dingden BSV Ostbevern
BWD II VL 12.09.20 12.00 h Münster TSC Gievenbeck
BWD III BL 13.09.20 12.15.h Dinslaken Werdener TB
BWD IV BK 12.09.20 15.00 h Dingden MTV Rheinwacht Dinslaken III

 

Volleyball – es geht wieder los!

Mannschaft Spiel-
klasse
Datum Spiel-beginn Spiel-
ort
Gegner
BWD I Vorbereitungs-
turnier
05.09.20 12.00 h Dingden Skurios Volleys Borken
US Amsterdam
Eurosped NL
BWD II VL 05.09.20 18.00 h Dingden USC Münster III

Harbring/Schmitz kämpfen sich bis ins Viertelfinale vor

Andrea Harbring und Eva Schmitz (v.l.) werden Fünfte bei der Beach WDM.

Andrea Harbring und Eva Schmitz haben sich am Wochenende bei der Westdeutschen Beachvolleyball Meisterschaft bis ins Viertelfinale vorgekämpft. Im Endklassement des auf der Anlage des Dürener TV ausgetragenen Turniers haben sie so einen starken geteilten fünften Platz erreicht. In der Gruppenphase starteten sie mit einem 2:0 (18:16, 15:12) gegen Millentrup/Gey, mussten dann aber eine knappe 1:2 Niederlage (11:15, 15:11, 11:15) gegen die an Zwei gesetzten und späteren Vizemeister Kolokotronis/Reich einstecken. So verpassten die beiden Dingdenerinnen den direkten Einzug ins Viertelfinale. Diesen schafften sie aber durch einen 2:1 Erfolg (15:10, 17:19, 15:7) gegen das Duo Gilbert/Stenchly im Achtelfinale. Gegen das Team Preußer/Schrieverhoff aus Köln fehlte im Viertelfinale bei der 0:2 Niederlage (7 /9:15) nach dem anstrengenden Turnierverlauf letztlich auch die Kraft. Den Titel sicherten sich erwartungsgemäß die Geschwister Overländer.
Andrea Harbring und Eva Schmitz waren bei dem Vorbereitungsspiel des Dingdener Zweitliga-Teams gegen den Niederländischen Erstligisten Peelpush also nicht dabei. Auch Maike Schmitz und Julia Neuhäuser waren aus privaten Gründen nicht mit von der Partie. So gingen alle fünf Sätze der Begegnung an das Team aus dem Nachbarland. Bevor man am 12. September im ersten Saisonspiel gegen Ostbevern antritt, findet am kommenden Samstag ein Vorbereitungsturnier mit dem Ligakonkurrenten aus Borken sowie US Amsterdam und Eurosped NL im Volleyballdorf statt.

Erste Mannschaft geht in die heiße Phase

Coach Marinus Wouterse leitet die heiße Phase der Vorbereitung ein.

Unsere Zweitliga-Volleyballerinnen gehen in die heiße Vorbereitungsphase für die nächste Saison. Nachdem das Team von Coach Marinus Wouterse am vergangenen Wochenende dem Niederländischen Erstligisten Fast Volleyball ohne Lena Priebs, Sophie Emming und Maike Schmitz knapp 2:3 Sätzen unterlegen war, zeigte man sich an diesem Samstag dem NSSV Heijendaal aus der vierten Liga des Nachbarlandes klar überlegen. Ohne die erkrankte Greta Klein-Hitpaß konnten die Blau-Weißen die ersten beiden Sätze mit 25:15 und 25:10 für sich entscheiden.

Dingden und Heijendaal

Nach einigen Experimenten im dritten Durchgang hieß es am Ende 24:26. „Die letzten vier Wochen haben wir an der Fitness und am Ballgefühl gearbeitet. Ab jetzt fokussieren wir uns auf das erste Saisonspiel gegen Ostbevern“, gibt Dingdens Übungsleiter die Richtung vor. Am kommenden Samstag steht das Spiel gegen Peelpush aus der ersten Niederländischen Liga an.