Vierte unterliegt Königshardt

Franzi Klein-Hitpaß berichtet:

Niederlage trotz spannender Sätze
Am Samstagvormittag 28.09.19 spielte die Vierte Damen-Mannschaft gegen den TV Jahn Königshardt II.
Trotz spannender Sätze mussten sich die jungen Dingdener Mädchen 0:3 (23:25, 20:25, 18:25) geschlagen geben. Im ersten Satz führte die Mannschaft 23:20 und hatte den Gegner eigentlich im Griff. Jedoch wurde der Satz durch spielerischen Fehler und viel Nervosität knapp mit 23:25 verloren.
Im zweiten Satz kam es zu fehlender Absprache bei der Annahme, somit haben die Gegner 25:20 gewonnen. Leider verlieren die Dingdener auch den dritten Satz trotz großer Motivation 18:25.
Insgesamt war es ein schönes Spiel, durch gute Aufschläge von Julia Tersek. Die Mädchen der 4. Damen hatten gute Angriffe und schöne Ballwechsel, jedoch konnte die gute spielerische Leistung nicht das ganze Spiel durchgezogen werden.
Es spielten: Leni Vehns, Leni Grasse, Julia Tersek, Marleen Brauer, Lea Ewert, Lea Ewig, Alina van der Heiden, Franzi Klein-Hitpaß, Maja Blomen

Erste erkämpft Sieg in Bad Laer

BWD kämpft um jeden Ball.

Nach zwei Stunden und vierzehn Minuten lagen sich die Dingdener Zweitliga-Volleyballerinnen in den Armen. Gerade hatten sie beim SV Bad Laer den ersten Sieg der aktuellen Saison unter Dach und Fach gebracht. Nach hartem Kampf wurden die Niedersächsinnen mit 3:2 (20:25, 25:18, 16:25, 27:25, 15:13) bezwungen.
Der erste Satz war bis zum 20:20 ausgeglichen. Das Angriffsspiel der Dingdenerinnen lief nicht rund. Oft landeten die Bälle im aus oder wurden von der Feldabwehr der Gastgeberinnen entschärft. Überhaupt bot die Defensivabteilung des SV Bad Laer während der gesamten Begegnung eine beeindruckende Leistung.
Vom Satzverlust zeigten sich die Blau-Weißen aber wenig beeindruckt. Obwohl sich beim Aufschlag einige Fehler einschlichen, gelang vor allem dank einer großartig aufspielenden Eva Schmitz der Satzausgleich.
Im dritten Abschnitt wendete sich das Blatt erneut, bevor es dann im vierten Durchgang in die Verlängerung ging. Trotz einer im Mittelangriff wirkungsvoll agierenden Lena Priebs konnten nach der 24:22 und 25:24 Führung die Satzbälle nicht verwandelt werden. Erst die vierte Möglichkeit zum Satzgewinn wurde von Eva Schmitz genutzt.
Im Tiebreak sah es beim Stand von 10:12 zunächst nicht gut aus. Zum Schluss setzte sich aber das Team aus dem Volleyballdorf durch und konnte zwei Punkte mit nach Hause nehmen.
Letztendlich entscheidend war vielleicht das von den beiden Zuspielerinnen Lara Kruse und Pauline Kappmeyer flexibler aufgezogene Angriffsspiel und die stabilere Annahme um Libera Julia Neuhäuser, die mit der goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet wurde.
„Wir haben nicht unser bestes Spiel gezeigt, aber auswärts zweimal einen Rückstand weggesteckt und zum Schluss einen Sieg geschafft. Das zeugt von Charakter und guten Nerven“, resümierte Dingdens Coach Marinus Wouterse nach der Begegnung. (Fotos in der Galerie)

Am kommenden Sonntag treten die Dingdenerinnen im WVV Pokal in Köln an.

Zweite unterliegt im ersten Heimspiel

Elin Tigler greift an.

Im ersten Heimspiel der Saison unterlag unsere Zweite Mannschaft den Solingen Volleys mit 0:3 (24:26, 17:25, 22:25). Ohne Coach Arne Ohlms, die verletzte Mira Kruse, Jessica Nienhaus und Karina Bomers liefen die Dingdenerinnen im ersten Satz ständig einem Rückstand hinterher, kamen aber zum Ende hin heran. Beim Stand von 22:24 konnten sie zwei Satzbälle abwehren, mussten aber dann doch den Gästen den Vortritt lassen. Der zweite Durchgang ließ sich zunächst besser an. Mit 9:4 lag man deutlich in Führung, bevor die Solingerinnen mit 14:15 vorbeizogen und den Abschnitt deutlich für sich entscheiden konnten. Im dritten Satz mussten die Blau-Weißen das Ausscheiden von Ann-Christin Schmitt, die sich eine Köchelverletzung zuzog, hinnehmen. Trotzdem konnte man den Durchgang bis zum 22:22 offen gestalten, ohne jedoch den Satzanschluss zu schafften. Während der gesamten Partie produzierten die Hausherrinnen viele Aufschlagfehler und auch die Annahme zeigte sich nicht sattelfest. Im Angriff agierte die junge Elin Tigler mutig, das gesamte Team zeigte sich aber wenig selbstbewusst. Am 12. Oktober hofft die Ohlms-Sechs beim TB Osterfeld die ersten Punkte zu holen. (Fotos in der Galerie)
In der Bezirksliga konnte die Dritte Mannschaft von Trainer Thomas Eickelberg auch die zweite Partie gewinnen. Der VV Human Essen III wurde mit 3:1 (25:17, 25:12, 22:25, 25:17) bezwungen.
Die „Vierte“ unterlag dem TV Jahn Königshardt II mit 0:3 (23/20/18:25).

Zum ersten Auswärtsspiel nach Bad Laer

Neuzugang Sophie Emming überzeugt in der Feldabwehr der Dingdenerinnen.

Am kommenden Sonntag reist unser Zweitliga-Team zum ersten Auswärtsspiel der aktuellen Saison nach Bad Laer.
Sowohl die Dingdenerinnen als auch die Niedersächsinnen mussten am ersten Spieltag eine 2:3 Niederlage einstecken. Während die Blau-Weißen den einen Punkt gegen Köln als Erfolg werteten, hat sich der SV Bad Laer vielleicht gegen den Aufsteiger aus Ostbevern etwas mehr ausgerechnet. Daher werden sich die Gastgeberinnen an diesem Wochenende wohl besonders reinhängen. Die erste Gelegenheit dazu bekommen sie schon am Samstag, wenn der VCO Berlin in Bad Laer zu Gast ist. Auch Dingdens Coach Marinus Wouterse erwartet einen hochmotivierten Gegner. Wouterse steht voraussichtlich, mit Ausnahme von Sarah Kuipers, der gesamte Kader zur Verfügung. Allerdings konnten krankheitsbedingt einige Spielerinnen nicht alle Trainingseinheiten absolvieren. Die Dingdenerinnen hoffen den Rückenwind aus der Partie gegen Köln und dem Pokalsieg gegen Leverkusen mit nach Bad Laer nehmen zu können. „Obwohl wir bisher gute Spiele absolviert haben, ist das keine Garantie, dass es am kommenden Wochenende auch so läuft“, gibt der Übungsleiter zu bedenken. „Wir werden keine Geschenke bekommen und wissen, dass wir am Sonntag eine gute Leistung bringen müssen“, so Wouterse weiter. Damit dürfte der Niederländer richtig liegen. Schließlich haben seine Spielerinnen schon die Erfahrung gemacht, dass der Gegner in eigener Halle eine Macht ist. Zu Beginn der Vorsaison unterlag man dort glatt mit 0:3. „Aber jedes Spiel ist ein neues. Wir freuen uns auf Bad Laer“, stellt Wouterse fest. Los geht´s am Sonntag um 16.00 Uhr in der Sporthalle am Freibad, An der Turnhalle, 49196 Bad Laer.

Volleyball – die nächsten Spiele 28./29.09.19

Mannschaft Datum Spiel-beginn Spielort Gegner
BWD I 29.09.19 16.00 h Bad Laer SV Bad Laer
BWD II 28.09.19 15.00 h Dingden Solingen Volleys
BWD III 28.09.19 13.00 h Dingden VV Human Essen III
BWD IV 28.09.19 13.00 h Dingden TV Jahn Königshardt II

Zweite startet mit Niederlage in die Saison, Fünfte schlägt Hünxe

Laura Schlabs (7) unterliegt mit der Zweiten zum Saisonauftakt.

Unsere Zweite Mannschaft ist mit einer 1:3 Niederlage (21:25, 19:25, 25:23, 18:25) gegen den TV Gladbeck II in ihre Verbandsliga-Saison gestartet.
Coach Arne Ohlms berichtet dazu folgendes: „Genauso nervös wie die junge Mannschaft vom Gastgeber Gladbeck startete der Oberliga-Absteiger aus Dingden. Trotz solider Aufschlagquote und guter Abwehr waren es in den ersten beiden Sätzen die zahlreichen leichten bzw. vermeidbaren Fehler, die Gladbeck eine verdiente 2:0 Führung bescherten. Mit Janne Epping und Elin Tigler waren es die jüngsten Dingdenerinnen, die mit ihrer Unbekümmertheit der Mannschaft neues Leben einhauchten. Ein verdienter Satzgewinn war die Folge und eine 6:3 Führung im vierten Satz. Von Pech zu reden, wäre verkehrt, aber ein befreites Spiel war es nicht, was die Reserve zeigte, was leider zu einem völlig missglückten Saisonstart führte. Glückwunsch an Gladbeck, das mit seinem unbekümmerten Auftreten der erfahreneren Mannschaft gezeigt hat, wie man Spiele gewinnt. Wir arbeiten daran.“
Für Dingden spielten: E. Tigler, F. Tigler, Nienhaus, Wienold, Schultze, Bomers, Buchwald, Schmitt, Schlabs, Epping

Besser macht es die junge Fünfte Mannschaft in ihrer ersten Bezirksklasse-Saison. Der STV Hünxe III wurde mit 3:2 (25:15, 22:25, 25:15, 19:25, 15:10) bezwungen.

Erste zieht in die nächste Pokalrunde ein

Katrin Kappmeyer, Pauline Kappmeyer (10), Andrea Harbring, Maike Schmitz und Julia Neuhäuser (v.l.) ziehen ins Halbfinale den WVV-Pokals ein.

Durch einen 3:1 (23:25, 25:16, 25:22, 25:23) gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen, aktueller Vize-Meister der Zweiten Liga, hat unsere Erste Mannschaft den Einzug in das Halbfinale des WVV-Pokals geschafft. Die Sechs von Trainergespann Marinuns Wouterse, Michael Kindermann, Georg Bodt konnte dabei ihre gute Leistung aus dem Ligaspiel gegen Köln bestätigen. Die körperlich unterlegenen Dingdenerinnen boten den Leverkusenerinnen bei der Blockabwehr Paroli und agierten auch in der Feldabwehr gewohnt stark. Während man im ersten Satz noch eine komfortable Führung aus der Hand gab, wurde in den folgenden Durchgängen die Konzentration hochgehalten. Die Annahme machte kaum Fehler und im Angriff wurde mit Druck agiert. „Entscheidend war unsere Überlegenheit beim Aufschlag“, stellte Marinus Wouterse nach der Partie fest. Ein Extralob verteilte er an die beiden Liberas Julia Neuhäuser und Sophie Emming. „Wir wollten heute Abend Spaß haben und haben das auch geschafft“, so Wouterse weiter.
Das Halbfinale und auch das Endspiel finden am 6. Oktober statt. Halbfinalgegner und –ort sind noch nicht bekannt. (Fotos in der Galerie)

Vereinsinternes Bezirksligaduell – Dritte schlägt Vierte

Alina van der Heiden und Trainerin Carina Streich (Vierte) zum Meisterschaftsspiel in der BL zwischen der Dritten und Vierten:

„Am 19.09.2019 startete die 4. Damen Mannschaft ,rund um Trainerin Carina Streich, in die Saison. Die frisch gebackenen Bezirksligisten spielten gegen die 3. Damen Mannschaft von BWD. Wie zu erwarten dominierte die 3. Damen das ganze Spiel.

Die Vierte musste im Duell mit den Vereinskameradinnen von der Dritten Lehrgeld zahlen.

In dem ersten Satz fanden die Mädels,der 4.Damen, nicht ins Spielgeschehen. Es passierten viele Fehler und die Absprache bei der Annahme stimmte nicht. Der erste Satz endete 13:25  für die 3. Damen. In dem zweiten Satz  kam die 4. Damen besser ins Spiel. Durch einigen guten Angriffen von Leni Vehns und Julia Tersek kamen ein paar gelungene Punkte zusammen. Der zweite Satz endete mit 18:25. Der dritte Satz verlief ähnlich wie der zweite Satz. Es gab insgesamt  zu viele Aufschlagsfehler. Der dritte Satz endete auch 18:25. Insgesamt war es eine solide Leistung für den neuen Start als Bezirksligisten.“
Trainerin Carina Streich zu dem Spiel Ihrer 4. Damen: „Die jungen Mädchen, die teilweise das erste mal im neuen System mit nur einem Zuspieler spielen, sind nervös ins Spiel gegen „die größeren Mädchen aus Dingden“ gestartet. Denoch waren viele gute Aktionen, starke Angriffe und gute Abwehraktionen dabei. Das macht Hoffnung auf die Bezirksliga Saison. Leider wurden zum Ende zu viele Aufschläge verschlagen. Wir werden die nächsten Wochen weiter am Block und der Konzentration im Aufschlag arbeiten um den Klassenerhalt möglichst zeitnah zu sichern.“
Für die Vierte spielten: Leni Vehns, Leni Grasse, Lea Ewig, Lea Ewert, Lina Wienold, Julia Tersek, Nike Keiten, Franzi Klein-Hitpaß, Alina van der Heiden, Marleen Brauer

Eltern – Kind – Spielgruppe

Seit neustem bieten wir eine Eltern – Kind – Spielgruppe für Kinder ab einem Jahr an. Diese soll Donnerstagvormittag in den Räumen des St. Josef-Hauses stattfindet. Die 90-minütige Gruppenstunde wird von Andrea Tersek geleitet.  Die Gruppe kann starten, sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist.

In der Eltern-Kind-Spielgruppe haben die Kinder die Möglichkeit, sich langsam vom Elternteil zu lösen und selbstständiger zu werden. Bei kreativen Angeboten, im Freispiel, bei Sing- und Kreisspielen werden die Kinder alters- und entwicklungsentsprechend gefördert und begleitet und lernen erste  Rituale und Regeln kennen.  Die Eltern begleiten ihr Kind und können sich über Erziehungsfragen austauschen. Die Mütter/Väter können zusammen mit ihren Kindern intensive Zeit verbringen und die Kinder erfahren im gemeinsamen Spielen, Basteln und Singen die Freude an der Sprache und der Bewegung.

Jede(r) Interessierte kann sich genauer bei Andrea Tersek informieren und anmelden. Die Kosten betragen für Mitglieder 4,50€ und für Nicht-Mitglieder 5,00€ pro Gruppenstunde.

Telefon: 02852/968182

Neu formierte U18 startet ordentlich in die neue Saison


Am Sonntag, durfte sich die U18 das erste Mal beweisen.

Im Spiel gegen Hünxe starteten die Mädels, die an diesem Spieltag von Tim Heinrich betreut wurden – unkonzentriert. Die Annahme war ungenau und unsicher. Ebenfalls fand man im Angriff keine passende Lösung. Somit ging der 1. Satz mit 14:25 an Hünxe. Durch eine motivierende Ansprache von Tim, starteten die Mädchen aktiver und konzentrierter in den 2. Satz und konnten diesen ebenso deutlich mit 25:16 gewinnen.  Also ging es in den entscheidenden 3. Satz. Durch viele Eigenfehler und unkonzentrierte Phasen, musste sich Dingden im Tiebreak mit 13:15 geschlagen geben. Dadurch entschieden die Hünxer Spielerinnen das Spiel mit 2:1 für sich.

Anschließend ging es mit dem Spiel gegen Moers weiter. 

Bei diesem starteten die Mädchen direkt konzentriert und die Absprachen funktionierten besser als im Spiel zuvor. Somit konnte der 1. Satz mit 25:20 gewonnen werden.

Mit dem selben Ehrgeiz wurde das Spiel fortgeführt. Dadurch konnte der 2. Satz verdient mit 25:13 gewonnen werden. Die Dingdenerinnen entschieden somit dieses Spiel mit 2:0 für sich. (berichtet Janne Epping) 

 

Es spielten:

Janne Epping, Lea Ewig, Leni Grasse,  Alina van der Heiden, Nike Keiten, Franzi Klein-Hitpaß, Hella Terhorst,  Julia Tersek, Elin Tigler,  Leni Vehns, Lina Wienold

Betreuer: Tim Heinrich