BWD II mit unglücklicher Niederlage

Am vergangenen Sonntag trat unsere zweite Mannschaft beim aktuellen Tabellenführer aus Suderwick an. Nach zuletzt guten Leistungen rechnete man sich zurecht gute Chancen aus, etwas mitzunehmen…

Volleyball – die nächsten Spiele 03./04.11.18

Mannschaft Datum Spielbeginn Spielort Gegner
BWD II 04.11.18 11.00 h Gladbeck TV Gladbeck II
BWD III 04.11.18 12.15 h Königshard FS Duisburg II
BWD IV 03.11.18 12.00 h Hiesfeld TV Jahn Hiesfeld
BWD V 04.11.18 11.00 h Duisburg MSV Duisburg

Mit zwei Punkten zur Kirmes

Als Patricia Langhoff nach fast zwei Stunden den Ball im Feld der Berlinerinnen versenkte, sind die Dingdener Volleyballerinnen und ihre Fans durch ein Wechselbad der Gefühle gegangen.
Recht souverän hatten die Gastgeberinnen den ersten Satz mit 25:21 für sich entschieden. Vor allem mit starken Aufschlägen wurde das Team von Rotation Prenzlauer Berg unter Druck gesetzt. Die Hauptstädterinnen zeigten sich davon aber wenig beeindruckt. Beim Blocken spielten sie jetzt ihre beträchtlichen Größenvorteile aus. Zwar konnte die Sechs von Trainerduo Michael Kindermann und Olaf Betting im zweiten Satz bis zum 18:18 mithalten, letztlich agierten die Berlinerinnen aber viel druckvoller und sicherten sich mit dem 19:25 den Satzausgleich. Die Überlegenheit der Gäste fand im dritten Durchgang ihre Fortsetzung. Bei den Dingdenerinnen lief nicht mehr viel zusammen. Punkte resultierten oft aus Aufschlagfehlern der Gegnerinnen, die jetzt auch im Angriff überlegen waren. So lagen die Blau-Weißen zeitweise mit zehn Punkten zurück, bevor sie auch den dritten Abschnitt mit 17:25 den Berlinerinnen überlassen mussten. Satz

Jubel nach dem Spiel auf Dingdener Seite

vier zeigte dann wieder ein gänzlich anderes Bild. Mit Aufschlagserien von Louisa Baumeister und Katrin Kappmeyer und einer starken Andrea Harbring setzt man sich schnell deutlich ab. Auch der Dingdener Block agierte sich jetzt wirkungsvoll, während die Annahme der Prenzlauerinnen total von der Rolle war. Als im Tiebreak beim Stand von 4:8 die Seiten gewechselt wurden, schien das Pendel wieder zu Gunsten der Gäste auszuschlagen. Und als diese beim Stand von 13:14 auch noch einen Matchball hatten, schien die Partie entschieden. Unter dem Jubel der Dingdener Zuschauer wurde jedoch der Ausgleich zum 14:14 geschafft und nach dem 15:14 der erste eigene Matchball verwandelt.

„Wir haben immer an uns geglaubt“, stellte Coach Olaf Betting nach Spielende fest. „Wie wir nach dem verlorenen dritten Satz und nach dem Rückstand im Tiebreak zurückgekommen sind, das war schon Klasse“, so Betting weiter. Ein Sonderlob hielt er für Lara Kruse und Katrin Kappmeyer, die nach der Begegnung mit der goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet wurde, bereit. Durch den doppelten Punktgewinn haben sich die Dingdenerinnen auf den sechsten Tabellenplatz verbessert und konnten so in guter Stimmung über die Bocholter Kirmes schlendern. Nach zwei spielfreien Wochenenden müssen sie am 10.11. beim aktuellen Meister in Köln antreten. (Fotos in der Galerie)

BWD II landet souveränen Heimsieg

Da am Wochenende die Bocholter Kirmes ansteht, fand die Partie des 10. Spieltages gegen Stenern II bereits am Donnerstag statt. Auf Grund kurzfristiger Absagen am Spieltag, war das Trainerteam gezwungen spontan zu reagieren. Aus der Ersten bekam man dann noch Unterstützung. Danke nochmal für das spontane Aushelfen…

Lauftreff: Hamburg-Bramfeld Halbmarathon 14.10.2018

Am Wochenende  13. – 15. Okt 2018 startete der Lauftreff vom Sportverein Blau-Weiß-Dingden e.V. zu einem etwas weiter entfernten Wettkampf nach Hamburg-Bramfeld, dem Bramfelder Halbmarathon. Mit dabei waren insgesamt 14 aktive Teilnehmer mit 3 Begleitern, die die Wettkämpfe angefangen von 5km, 10km und 21,1km walkend oder laufend bestreiten wollten. Die Laufstrecke war eine 5 km-Runde die entsprechend oft durchlaufen werden musste, beim HM also 4-mal. Der Bramfelder Halbmarathon ist dabei eine fast familiäre Veranstaltung, bei der in diesem Jahr insgesamt 368 Teilnehmer antraten. Demzufolge war der Lauftreff BW-Dingden die größte Laufgruppe, was auch direkt dem Kommentator aufgefallen war. Bei jedem Durchlauf eines Dingdeners wurde lautstark gejubelt was der Sprecher mit einem fachkundigen Kommentar ergänzte. Bezüglich des Wetters zeigte sich der Oktober von seiner besten Seite, morgens mit 15 °C noch frisch, sonnig und windstill. Also beste Laufbedingungen !
Das Wochenende wurde mit einem kleinen Rahmenprogramm (Dialog im Dunkeln, St. Pauli-Führung, Alster-Schifffahrt) ergänzt. Ein tolles Wochenende was Allen eine Menge Spaß gemacht hat !

Die Ergebnisse:

Name Distanz Zeit Plazierung Altersklasse Plazierung AK
Elke Schramm 5 km 00:33:54 44 / 60 W55 3 / 4
Beate Grösbrink-Schäpers 5 km 00:39:10 51 / 60 W45 8 / 12
Claudia van der Linde 5 km 00:43:45 56 / 60 W45 10 / 12
Heike Thielkes 5 km 00:43:45 57 / 60 W45 11 / 12
Detlef Grösbrink 5 km 00:43:45 27 / 28 M45 2 / 2
Karen Tielkes 10 km 00:59:25 20 / 46 W45 2 / 2
Berthold van der Linde 10 km 00:49:40 23 / 55 M50 4 / 7
Michael Terhorst 10 km 00:53:07 28 / 55 M50 5 / 7
Jürgen Schramm 10 km 00:58:47 39 / 55 M60 4 / 5
Andrea Terhorst 10 km W 01:19:55 41 / 46 W50 5 / 6
Angelika Keiten Schmitz 10 km W 01:20:47 42 / 46 W55 2 / 3
Andre Beckmann 21,1 km 01:39:44 31 / 127 M35 9 / 26
Holger Maske 21,1 km 01:55:50 76 / 127 M50 10 / 16
Gaby Spangemacher 21,1 km 02:00:11 19 / 55 W45 3 / 7

Rotation Prenzlauer Berg zu Gast im Volleyballdorf

Mit vereinten Kräften gegen Rotation.

Aus den letzten beiden Zweitliga-Partien haben die Dingdener Volleyballerinnen das Optimum herausgeholt. Sowohl VT Hamburg als auch SF Aligse wurden mit 3:0 bezwungen. So konnte sich die Sechs von Trainerduo Michael Kindermann und Olaf Betting auf den siebten Tabellenplatz verbessern. Soll auch gegen das Team aus der Bundeshauptstadt etwas Zählbares herausspringen, müssen sich die Blau-Weißen aber gegenüber dem Spiel gegen Aligse steigern. Trotz des klaren Sieges waren die Dingdener Übungsleiter mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge nicht zufrieden.
Auch die Spielerinnen von Rotation Prenzlauer Berg haben bisher vier Spiele absolviert. Dabei haben sie vier Punkte eingesammelt. Das bedeutet Rang neun in der Tabelle. Die Liganeulinge aus Berlin haben in den letzten fünf Jahren vier Aufstiege geschafft. Für die Zukunft haben sie sich viel vorgenommen. „In zwei oder drei Jahren wollen wir in der Bundesliga vor vollen Rängen spielen“, war in der Berliner Presse zu lesen.
Wie die Dingdener Volleyballer setzt auch Rotation auf die eigene Jugend. So stellen die Gäste den aktuellen Deutschen Meister in der Altersklasse U20.
Nach der Partie steht für die Hausherrinnen der traditionelle Besuch der Bocholter Kirmes an.
Anders als gewohnt, geht es daher am Samstag schon um 18.00 Uhr los!

BWD II klettert durch knappen Sieg auf Rang 6

Am gestrigen Sonntag fuhr die Zweite einen verdienten Auswärtserfolg bei Lowick II ein und schob sich damit in der Tabelle an den Gastgebern vorbei…

Arbeitssieg beim Aufsteiger

Am Ende hatten die Dingdener Volleyballerinnen das bessere Ende für sich. Nach gut hundert Minuten Spielzeit hatte man sich beim Zweitliga Aufsteiger SF Aligse drei Punkte gesichert.

Eva Schmitz (am Ball) überzeugte in Aligse.

Dabei kam das Team von Trainerduo Michael Kindermann und Olaf Betting hervorragend aus den Startlöchern. Mit einer Aufschlagserie von Maike Schmitz ging man schnell mit 10:1 in Führung. Die Gastgeber zeigten sich davon aber wenig beeindruckt und fanden immer besser ins Spiel. Beim Stand von 24:19 schien der Satz dann aber doch für die Blau-Weißen entschieden. Diese gaben aber noch vier Satzbälle ab, bevor sie mit 25:23 den Sack zumachten. Im zweiten Durchgang steigerten sich die Niedersachsen weiter. Sie lagen permanent in Führung, während die Dingdenerinnen vor allem im Angriff nicht zu ihrem Spiel fanden. Aber auch das Team aus Aligse agierte nicht konstant gut und schien beim Stand von 23:21 für Blau-Weiß erneut auf die Verliererstraße zu geraten, bevor sie sich beim 23:24 aber einen Satzball erspielten. Genutzt werden konnte er aber nicht. Aber auch die Dingdenerinnen konnten in der Folge erst den dritten Satzball zum 28:26 verwerten. Der dritte Abschnitt verlief zunächst eng und auf mäßigem Niveau. Dank einer starken Eva Schmitz, die nach der Partie mit der goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet wurde, verließen die Gäste aus dem Volleyballdorf Dingden nach dem 25:21 als Sieger das Feld. „Das war kein schönes Spiel“, stellte Michael Kindermann nach dem Spiel fest. „Wir haben uns sehr schwer getan, aber natürlich sind die drei Punkte beim Aufsteiger sehr wichtig.“ Olaf Betting gab sich pragmatisch. „Gegen Leverkusen haben wir gut gespielt und sind leer ausgegangen. Heute war es andersherum“, so Betting. Durch den Sieg hat sich sein Team auf Tabellenplatz sieben vorgeschoben und hat nun sechs Punkte auf dem Konto.

Am kommenden Samstag geht es in Dingden ausnahmsweise schon um 18.00 Uhr gegen RPB Berlin.

EINLADUNG zur Jugend-Mitgliederversammlung 2018

Liebe Mitglieder,

der Jugendvorstand lädt alle Vereinsmitglieder herzlich zur Jugend-Mitgliederversammlung am Dienstag, den 16.10.2018, 19:00 Uhr, in die Cafeteria in der Sporthalle Höingsweg in Dingden ein.

Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen.

Der Jugendvorstand

BWD II verliert knapp trotz Spielkontrolle

Am gestrigen Sonntag stellte sich, mit der Zweitvertretung von TuB Bocholt, der Tabellenführer bei unserer Zweiten vor und hatte auch ein paar bekannte Gesichter an der Seitenlienie mit an Bord. Unsere Ex-Spieler Christian Holz und Tim Hesseling haben seit dieser Saison bei TuB das Sagen.